(#JW11) Am vergangenen Wochenende stand das nächste Derby für die Balgheimer Handballer vor der Tür und somit auch das letzte Heimspiel dieser Saison.

TSV Balgheim – TV Spaichingen 2 25:25 (11:13)

Von Anfang an war klar, dieses Spiel muss gewonnen werden, um den nächsten Schritt Richtung Meisterschaft zu machen und somit auch die Siegesserie von bisher 7! Spielen in Serie fortzusetzten.

Während der Anfangsphase konnte sich keine Mannschaft deutliche Vorteile herausspielen und somit stand es nach 10 Minuten 4:4. Der TSV Balgheim spielte gut und die Spielkonzepte funktionierten auch - allerdings scheiterten die Werfer ein ums andere Mal am sehr gut aufgelegten Spaichinger Torhüter, der in der ersten Hälfte neben vier Siebenmeterwürfen auch noch etliche weitere, teilweise klarste Chancen parieren konnte. Somit ging es mit einem knappen Rückstand mit 11:13 aus Balgheimer Sicht in die Halbzeitpause.

Die Halbzeitansprache trug direkt nach Wiederanpfiff Früchte und der TSV konnte trotz des nächsten vergebenen Siebenmeters bis zur 38. Minute das Spiel drehen und ging selbst mit 17:16 in Front. Dies währte jedoch nicht sehr lange, denn auf einmal trafen die Balgheimer das Tor wieder nicht und Spaichingen lag ab der 44. Minute mit zwei Toren vorne. Die Schlussphase hatte es dann nochmal in sich. Bis zur 55. Minute sah Spaichingen bereits wie der sichere Sieger aus und Balgheim lief immer einem 2-Tore-Rückstand (23:25) hinterher. Nach einer Auszeit setzte Balgheim alles auf eine Karte, nahm zwei Spieler von Spaichingen in Manndeckung und so konnte zunächst auf 24:25 verkürzt werden. Nun fehlte den Spaichingern das nötige Glück den Deckel zu zumachen. Sie vergaben einen Siebenmeterwurf und einen völlig freien Wurf von außen. Im Gegenzug schaffte der TSV dann den Ausgleich zum 25:25 (57:40 Min.) Die letzten beiden Minuten verliefen dann sehr turbulent mit Siegchancen auf beiden Seiten, doch keine Mannschaft vermochte es, den Siegtreffer zu erzielen.

Unterm Strich steht ein sehr glücklicher Punktgewinn, der am Ende der Saison noch ganz wichtig werden kann. Mit einer sehr schlechten Chancenverwertung und insgesamt 6! vergebenen Siebenmetern wäre ein Sieg jedoch auch nicht unbedingt verdient.

Es spielten: Stefan Ruf (Tor), Nico Eisold (Tor), Jochen Deuter, Hannes Rogg (1), Jonas Werth (3), Mario Hammer (5), Tobias Mattes (1), Fabian Eberwein (4), Tobias Kolb (3), Jens Werth (6), Robert Hafen, Yoann Mattes (2), Lukas Wienenga, Philipp Hafner

Trainer: Dirk Götz

Es bleibt somit weiterhin spannend im Rennen um die Kreisligameisterschaft 2018!

Weiterhin möchte sich die Mannschaft für die zahlreich erschienenen Fans und deren Unterstützung bedanken.

20 Bilder vom Spiel, geschossen von Helmut Bucher finden Sie hier: http://bit.ly/2og21KE

Das nächste Spiel findet am 25.02.2018 um 15.20 Uhr in Bitz gegen den HWB Wint-Bitz 2 statt. (Sporthalle;72475 Bitz, Zollernstraße)

(#SR16) Der TSV Balgheim startet gegen den Tabellenvierten TSV Stetten akM. mit einem nie gefährdeten 24:15 in die zweite Saisonhälfte.

Nach der Pokalniederlage am vergangenen Sonntag war es das Ziel siegreich in die zweite Hälfte der Saison zu starten. Aus einer stabilen Abwehr heraus sollte die Chancenverwertung im Vergleich zur Vorwoche deutlich gesteigert werden. Zu Beginn der Partie agierten die Balgheimer aus der geforderten stabilen Abwehr heraus, schlossen im Angriff jedoch drei Mal unkonzentriert ab, sodass es bis zur sechsten Minute dauerte bis Tobias Kolb das 1:0 erzielen konnte. Daraufhin schien der Knoten geplatzt zu sein und die Hausherren konnten in der 15. Minute beim 6:1 erstmals mit 5 Toren in Führung gehen. Wer jetzt allerdings mit einer Demontage des Gegners rechnete wurde von den Balgheimern enttäuscht. In der Abwehrarbeit schlichen sich einige unkonzentrierte Aktionen ein und im Angriff wurden etliche sichere Torchancen vergeben, sodass man sich in der Halbzeit mit einem 11:6 zufrieden geben mussten.

In die zweite Halbzeit starteten die Balgheimer entgegen der Halbzeitansprache des Trainers gleich wie sie die erste Halbzeit beendet hatte. Die Abwehrarbeit konnte zwar wieder stabilisiert werden, jedoch fand man nie zur Abwehrleistung der ersten 10 Minuten zurück in der sich die Gästemannschaft aus Stetten nahezu keine Torchancen erarbeiten konnten. Auch die in Halbzeit eins bemängelte Chancenauswertung konnte nur leicht gesteigert werden. Dennoch konnten die Heimmannschaft sich über 16:10 in der 42. Minute und 20:13 in der 50. Minute am Ende souverän mit 24:15 durchsetzen.

Rückblickend bleibt zu sagen, dass die Balgheimer Ihren treuen Zuschauern, die mittlerweile in gewohnte großer Anzahl den Weg in die Halle fanden, heute nicht die Leistung zeigen konnte die sich vorgenommen haben. Dennoch konnten erneut zwei wichtige Punkte für das ausgegeben Saisonziel gesammelt werden.

Als kommender Gegner warten am 17. Februar im Derby die Nachbarn aus Spaichingen. Bis dahin wird die Mannschaft gemeinsam mit Dirk Götz konzentriert arbeiten, um wieder zur Chancenverwertung aus der Hinrunde zurückzufinden.

Für den TSV spielten: Jochen Deuter, Hannes Rogg, Mikel Madjaric, Simon Hafner, Jonas Werth (4), Mario Hammer (4/3), Tobias Mattes (3), Fabian Eberwein (3), Tobias Kolb (2), Philipp Schmidt (2), Robert Hafen (2/1), Yoann Mattes (3), Lukas Wienenga (1), Stefan Ruf und Nico Eisold (beide Tor), Trainer Dirk Götz

TSV Balgheim – TV Weilstetten II 17:30 (8:15)

(#SR16) Der TSV Balgheim scheidet deutlich gegen den Landesligisten TV Weilstetten II aus dem Pokal aus.

Gegen den hoch favorisierten Gegner aus Weilstetten war eine konzentrierte Abwehrarbeit und effiziente Chancenverwertung Vorgabe des Trainers. Die Partie startete durch gegenseitiges Abtasten auf beiden Seiten. In der dritten Minuten konnten die Gäste durch ein Rückraumtor mit 0:1 in Führung und weitere zwei Minuten später auf 2:0 erhöhen. Jonas Werth war es auf Balgheimer Seite der durch eine sehenswerte Einzelleistung im Gegenzug auf 1:2 verkürzen konnte. Beim 3:6 in der 15. Minute konnten die Weilstetter den Klassenunterschied erstmals in eine deutliche Führung verwandeln. Im Folgenden konnten sich die Gäste Tor um Tor absetzen. Mit dem Halbzeitpfiff konnte Tobias Mattes einen direkten Freiwurf sehenswert zum 8:15 verwandeln.

Die Aufgabe für die zweite Halbzeit war die Weilstetter Abwehr mit erhöhter Geschwindigkeit unter Druck zu setzen. Doch ganz im Gegensatz dazu schlichen sich im Balgheimer Angriffsspiel vermehrt technische Fehler ein und auch das Rückzugsverhalten ließ deutlich nach. Dies wussten die Gäste konsequent auszunutzen, sodass sie in der 47. Minute beim 9:25 erstmals mit 16 Toren in Führung gehen konnten. Das 10:25 durch Jochen Deuter in doppelter Unterzahl rüttelte die Balgheimer wieder wach. Die letzten 10 Minuten verliefen wieder ausgeglichener, sodass am Ende eine 17:30 Niederlage zu Buche steht.

Alles in allem konnten die Hausherren ihren Zuschauern, welche wieder in großer Zahl den Weg in die Halle gefunden haben, nicht die gewünschte Leistung zeigen.

Für den TSV waren am Ball:

Nico Eisold, Stefan Ruf (beide im Tor), Jochen Deuter (1 Tor), Hannes Rogg, Mikel Madjaric (1), Simon Hafner, Jonas Werth (5), Daniel Schmidt, Tobias Mattes (4/1), Tobias Kolb (5), Philipp Schmidt (1), Robert Hafen (1), Lukas Wienenga

In der kommenden Woche gilt es die Niederlage abzuhaken und sich konzentriert auf die bevorstehende Ligapartie gegen den TSV Stetten akM vorzubereiten um am kommenden Wochenende wieder zwei Punkte für das Saisonziel zu sammeln.

Anzeige Amtsblatt KW02 2018

Anzeige Amtsblatt KW51 52 01

Am kommenden Sonntag, den 07. Januar 2018 gibt es für den TSV Balgheim einen Handball-Leckerbissen, wenn der Landesligist TV Weilstetten 2 seine Visitenkarte beim Pokalspiel in der Spaichinger Stadionhalle abgibt. In der ersten Pokalrunde bezwang der TV Weilstetten 2 unseren Nachbarn, die HSG Rietheim-Weilheim 2 mit sage und schreibe 13:28, während der TSV sich gegen den TV Hechingen mit 25:23 durchsetzen konnte.

Die Rollen bei diesem Spiel sind also mehr als eindeutig verteilt, denn auch der Klassenunterschied beider Teams beträgt drei Spielklassen. Zudem kommt die Mannschaft von Trainer Vladko Kotuljac in der Landesliga immer besser in Fahrt. Zuletzt gab es 7:1-Punkte für den TVW, darunter ein Auswärtssieg beim Landesliga-Tabellenführer HSG Böblingen/Sindelfingen und man konnte sich von der roten Laterne trennen und belegt Platz 10 mit Anschluss an das Tabellenmittelfeld.

Doch wie heißt es so schön: Der Pokal hat seine eigenen Gesetze und jedes Spiel muss zuerst gespielt werden. Sollte sich nur der Hauch einer Siegeschance bieten, wollen wir da sein und sie nutzen. Wir wollen vor allem selbstbewusst auftreten und das Spiel nicht abschenken, auch wenn die Voraussetzungen nicht die besten sind: Jens Werth, Mario Hammer und Yoann Mattes fallen verletzt aus, Nico Eisold ist angeschlagen und bei Fabian Eberwein ist der Einsatz beruflich bedingt noch fraglich.

Anpfiff am Sonntag ist um 17:00 Uhr in der Spaichinger Stadionhalle!

TSV Balgheim - HSG Baar III 22:21 (11:8)

Mit einem Zittersieg verabschiedete sich die Mannschaft des TSV Balgheim gegen die HSG Baar III in die Weihnachtspause. Mangelnde Chancenverwertung und keine konsequente Abwehrleistung machten den Gegner unnötig stark - dennoch wurden wieder zwei Punkte auf dem Weg zum Saisonziel eingesammelt.

Das Spiel begann ausgeglichen, Jonas Werth eröffnete mit einem sehenswerten Treffer den Torreigen und nach 10 Minuten stand es 3:3. Bereits hier zeichnete es sich ab, dass das Spiel unter keinem besonders guten Stern für den TSV stand. Etliche einfache Torchancen wurden liegengelassen und der Gegner verlangsamte das Spiel im Rahmen seiner Möglichkeiten und nutze seine sich bietenden wenigen Chancen clever aus. Nach 20 Minuten schien man das Spiel besser in den Griff zu bekommen, Jochen Deuter netzte zum 8:5 aus Balgheimer Sicht ein. Doch die HSG Baar ließ sich nicht abschütteln, auch weil das Balgheimer Spiel weiter fahrig war. Beim 10:8 in der 30. Spielminute vergab der TSV zunächst einen Siebenmeter. Beim Verwerten des Abprallers wurde Jonas Werth jedoch regelwidrig gestoppt, doch der erneut fällige Siebenmeter wurde dem TSV verwehrt. Es gab noch einen direkten Freiwurf von der 9-m-Linie. Fabian Eberwein fasste sich ein Herz und erkannte die Lücke und verwandelte zum 11:8-Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel schien der Bann gebrochen als Tobias Kolb in der 38. Spielminute zum 15:11 traf. Doch weit gefehlt. Anstatt das Spiel souverän zu Ende zu führen lud man den Gegner immer wieder zu Toren ein und vergab auf der Gegenseite einfachste Chance. In der 54. Spielminute drohte das spiel beim Stand von 20:19 sogar zu kippen. Das Spiel ging nun hin und her und einige zumindest fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen zu Ungunsten des TSV (darunter eine klare rote Karte nach einem Foul im Tempogegenstoß an Tobias Kolb) trugen zur Verunsicherung auf Balgheimer Seite bei. Ein Siebenmeterwurf in der 56. Spielminute hätte zur Vorentscheidung beitragen können, aber auch dieser wurde (neben zwei weiteren Siebenmetern zuvor) vergeben. So blieb die HSG Baar beim 21:20 auf Tuchfühlung und nach dem 22:20 durch Tobias Kolb in der 60. Spielminute hatte die HSG Baar nur noch eine Antwort zum 22:21 Endstand.

Unterm Strich gilt die Erkenntnis, dass der TSV auch spiele gewinnen kann, bei denen die eigene Leistung nicht mit den eigenen Erwartungen übereinstimmt. Am Ende zählen die beiden gewonnenen Punkte.

Bemerkenswert war die Zuschauerresonanz beim Spiel. Mit etwa 100 Zuschauern war die Halle gut gefüllt und die Mannschaft bedankt sich bei jedem einzelnen für die Unterstützung!

Für den TSV waren am Ball:
Nico Eisold, Stefan Ruf (beide Tor), Jochen Deuter (2), Hannes Rogg (1), Mikel Madjaric, Simon Hafner, Jonas Werth (3/1), Tobias Mattes (3/1), Fabian Eberwein (6), Tobias Kolb (4), Robert Hafen (2), Yoann Mattes (1), Lukas Wienenga, Philipp Hafner. Trainer Dirk Götz

Jetzt steht eine kurze Weihnachtspause an, die Mannschaft trainiert aber durch um im Pokalspiel gegen Landesligist Weilstetten 2 gewappnet zu sein. Anspiel ist hier am Sonntag, den 07. Januar um 17:30 Uhr in der Spaichinger Stadionhalle.