ERG SCH

Seit 92 Tagen hält die Sieglosserie des TSV Balgheim mittlerweile an. Der letzte doppelte Punktgewinn der TSV-Handballer datiert vom 19.10.2019. Einem durchaus möglichen Erfolgserlebnis bei der TG Schömberg II stand eine insgesamt zu schwache Abwehrleistung und eine trotz 29 erzielter Tore mangelhafte Wurfausbeute im Weg. Diese Faktoren müssen sich gravierend ändern, will man wieder zurück in die Erfolgsspur.

Mit klaren Vorgaben und einem guten Plan startete man in die Auswärtspartie in Schömberg. Doch nach insgesamt vier Fahrkarten stand man nach 10 Spielminuten beim Stand von 5:1 bereits wieder einmal mit dem Rücken zur Wand. Nach einer Auszeit und Wechseln auf fast allen Positionen ergab sich eine leichte Besserung, und man konnte auf 5:4 verkürzen. Doch die von Spiel zu Spiel immer wiederkehrenden Fehler im Angriffsspiel und im Torabschluss ermöglichten es den Gastgebern immer wieder auf zwei bis drei Tore wegzuziehen. Nach dem 12:9 in der 27. Minute schaffte man kurz vor Pause den Anschluss auf 13:12. Ein gut aufgelegter Stefan Ruf im Tor hielt den TSV mit einigen guten Paraden im Spiel.

Nach der Pause wiederholten sich die Szenen aus der Vorwoche. Anstatt dem Spiel eine Wende zu geben, konnte der Gegner auf 16:12 wegziehen. Diesen Vier-Tore-Vorsprung konnte Schömberg bis zur 43. Minute halten (23:19).  Dann wurde das Balgheimer Spiel besser, und der eingewechselte Dennis Hell im Tor konnte dem Spiel neue Impulse geben. In der 49. Minute konnte Felix Schellhorn den ersten Ausgleich im Spiel erzielen und es schien, als könnte das Spiel zugunsten des TSV kippen. Aber wie so oft in den letzten Wochen brachten vergebene Siebenmeter, unüberlegte Abschlüsse und wieder nachlässige Abwehrarbeit den Gegner auf die Siegerstraße. Innerhalb von drei Minuten konnte Schömberg auf 29:25 wegziehen und brachte den Sieg sicher und verdient über die Zeit.

Auf Balgheimer Seite spielten:
Dennis Hell, Stefan Ruf (beide Tor), Jochen Deuter, Hannes Rogg, Jonas Werth (3), Jens Werth (11/6),Tobias Kolb (7), Oskar Döring (1), Felix Schellhorn (1), Lukas Müller (3), Tim Flaig, Sebastian Menrath (3), René Stärk.
Es fehlten: Tobias Mattes, Daniel Schmidt, Fabian Eberwein, Simon Hafner, Norbert Molnar.

Die nächste Gelegenheit, endlich wieder doppelt zu punkten bietet sich bereits am kommenden Sonntag. Am 26.01.2020 heißt der Gegner HSG Baar II. Anpfiff ist um 13:00 Uhr in der Spaichinger Stadionhalle.

ERG ONSTM

Beim zweiten Duell gegen den TV Onstmettingen innerhalb von knapp sechs Wochen gab es erneut keinen Sieger. In einem kämpferischen, aber von Fehlern geprägten Spiel war der TSV diesmal der glückliche und konnte in letzter Sekunde ausgleichen.  Im Hinspiel vor sechs Wochen auf der Alb, waren es die Hausherren die den glücklichen Ausgleich kurz vor Spielende erzielen konnten. Somit war das erste Spiel des Jahres ein Spiegelbild der Ereignisse.

Der Gast aus Onstmettingen war von Beginn des Spiels an hell wach und legte mit 0:2 vor. Balgheim benötigte bis zur sechsten Spielminute, ehe Sebastian Menrath einen Abpraller verwertete und die Hausherren erstmal auf die Anzeigetafel brachte. Die Balgheimer Abwehr stand nun kompakter, Stefan Ruf im Tor steigerte sich und bis zur 12. Minute konnte der TSV auf 6:3 vorlegen, was die Gäste zur ersten Auszeit zwang. Dadurch verlor der TSV etwas den Faden und in der 16. Spielminute konnte Onstmettingen beim 6:6 wieder ausgleichen. Balgheim hatte eigentlich die besseren Spielanlagen, versäumte es aber immer wieder durch schwache Abschlüsse, technische Fehler und Unkonzentriertheiten sich vom Gegner abzusetzen. Somit ging es mit 13:13 in die Kabinen.

Nach der Pause war Onstmettingen wie schon zu Beginn der ersten Hälfte wacher und zog über 13:15 auf 15:17 weg. Erst beim 18:18 in der 40. Spielminute konnte der TSV wieder ausgleichen. Beim Stand von 19:19 wurde den Gästen ein Siebenmeter Strafwurf zugesprochen. Nun kam erstmals Neuzugang Dennis Hell ins Tor und konnte diesen Wurf gleich abwehren – ein Einstand wie man es sich wünscht. Bis zur 53. Minute beim Stand von 24:24 blieb das Spiel eng, wobei auch hier ähnlich wie in der ersten Halbzeit die Fehlerquote einfach zu hoch war und teilweise falsche Entscheidungen zu leichten Ballverlusten führten, die Onstmettingen immer im Spiel hielten. In der 59. Minute kippte das Spiel zugunsten der Gäste die auf 24:26 bzw. 25:27 und Onstmettingen sah bereits wie der klare Sieger aus. Am Ende war es dann eine Energieleistung von Jonas Werth, der den Anschlusstreffer zum 26:27 setzte, und im letzten Onstmettinger Angriff den Ball eroberte, den Tim Flaig mit dem Schlusspfiff zum glücklichen, aber nicht unverdienten Ausgleich verwertete.

Auf Balgheimer Seite spielten:
Dennis Hell, Stefan Ruf (beide Tor), Jochen Deuter, Hannes Rogg, Jonas Werth (4), Tonias Kolb (2), Oskar Döring (1/1), Felix Schellhorn (3), Lukas Müller (5/4), Tim Flaig (6), Sebastian Menrath (2), Tobias Mattes (4), René Stärk.
Es fehlten: Jens Werth, Daniel Schmidt, Fabian Eberwein, Simon Hafner, Norbert Molnar.

Am kommenden Samstag geht die Fahrt nach Schömberg. Gegner ist TG Schömberg II. Anpfiff der Partie ist um 20:00 Uhr in der Sporthalle Schömberg (Schillerstraße 35).

Spielverlegung

Aufgrund aktueller Verletzungen beider Torhüter wurden Spielverlegungen der beiden kommenden Spiele gegen den TV Spaichingen II und gegen die HSG Rietheim-Weilheim II angefragt. Beide Verlegungen wurden nun bestätigt.

SPIEL ALTER TERMIN NEUER TERMIN
TSV Balgheim - TV Spaichingen II 08.12.2019 - 15:00 15.03.2020 - 13:15
HSG Rietheim-Weilheim II - TSV Balgheim 14.12.2019 - 16:00 06.03.2020 - 19:30

Für die jeweiligen Spiele werden wir die Termine kurz vorher im Internet, Amtsblatt und auf Plakaten nochmals genau ankündigen.

ERG ONST

„Zu erwarten ist ein enges Spiel auf Augenhöhe. Es gibt keinen klaren Favoriten und die Tagesform wird entscheiden.“ schrieb der Gegner im Vorbericht auf dieses Spiel... er sollte am Ende rechtbehalten. Da die Vorzeichen für dieses Spiel aus Balgheimer Sicht durch viele verletzte oder verhinderte Spieler denkbar schlecht waren, hätte man den Punktgewinn vor dem Spiel sicher sofort unterschrieben. Dem Spielverlauf nach wäre am Ende jedoch sogar ein Sieg möglich gewesen.

Stark dezimiert reiste der TSV Balgheim nach Onstmettingen. Während der Woche wurde das Balgheimer Lazarett immer größer, zudem waren beide Torhüter durch Trainingsverletzungen angeschlagen. Stefan Ruf musste dann noch während dem Warmmachen passen und konnte nicht eingesetzt werden.

Die Anfangsphase des Spiels war sehr zerfahren. Beide Teams ließen am Anfang beste Chancen liegen, und so stand es bis zur 11. Spielminute 2:2.  Die Balgheimer Abwehr und der stark angeschlagene Nico Eisold im Balgheimer Tor standen sicher und so konnte sich der TSV Mitte der ersten Halbzeit auf 4:6 absetzen. Die Gastgeber hielten dagegen und wendeten das Blatt beim 7:6 wieder. Kurt vor der Pause konnte sich Onstmettingen dann auf 12:10 leicht absetzen.

Die Hausherren kamen besser aus der Halbzeit und konnten sich bis zur 39. Minute über 15:11 auf 18:14 absetzen. Die Härte des Spiels nahm nun auf beiden Seiten zu, auf der Strafbank fanden sich jedoch hauptsächlich die Spieler des TSV wieder (Zeitstrafenverhältnis: TVO 2 - TSVB 7). Der TSV hielt jedoch eindrucksvoll dagegen, zeigte den in der letzten Zeit viel bemängelten Kampf und kam in der 50. Minute erstmals wieder zum Ausgleich.  Sebastian Menrath (ebenfalls verletzt angereist) netzte mit seinem siebten Treffer zum 20:20 ein. Die Gastgeber wurden nun nervös, leisteten sich technische Fehler oder scheiterten ein ums andere Mal an der gut aufgelegten Balgheimer Abwehr oder am starken Nico Eisold im Tor. Jens Werth und Lukas Müller konnten die Balgheimer bis zur 58. Minute mit 20:22 in Front werfen. In den letzten beiden Minuten leistete sich der TSV dann jedoch im Angriff unsaubere Abschlüsse und so kam Onstmettingen am Ende doch noch zum Ausgleich. Gefühlt war es aus Balgheimer Sicht kurz nach dem Spiel vielleicht ein verlorener Punkt. Wenn man jedoch die Vorzeichen und das ganze Spiel betrachtet, war es eine Leistung, auf der sich für die anstehenden Aufgaben aufbauen lässt und somit ein gewonnener Punkt.

Auf Balgheimer Seite spielten:
Nico Eisold, Jochen Deuter, Hannes Rogg, Jonas Werth (5), Jens Werth (3), Lukas Müller (5/2), Tim Flaig (1), Sebastian Menrath (7), Tobias Mattes (1), Rene Stärk.
Es fehlten: Tobias Kolb, Felix Schellhammer, Oskar Döring, Stefan Ruf, Daniel Schmidt, Fabian Eberwein, Simon Hafner, Norbert Molnar.

ERG Weilstetten

Der TSV Balgheim wollte nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge endlich wieder ein Erfolgserlebnis einfahren. Dies ist teilweise auch gelungen. Jedoch war die Verunsicherung der Mannschaft über weite Strecken des Spiels nicht zu übersehen. Am Ende hat man einen Punkt beim Aufsteiger TV Weilstetten III erzwungen.

Weilstetten legte mit 1:0 vor, doch auf Balgheimer Seite konterten Tim Flaig und Tobias Mattes zur einzigen Führung des TSV in diesem Spiel. Weilstetten übernahm das Kommando in der Partie und setzte sich mit 6:2 ab, begünstigt durch vergebene Chancen und nachlassendes Abwehrspiel auf Balgheimer Seite. Die Abwehr stabilisierte sich wieder und im Angriff funktionierten die Abläufe auch wieder besser, und so konnte man in der 19. Spielminute beim 8:8 wieder ausgleichen. Mit 11:9 konnte Weilstetten schließlich eine Halbzeit-Führung mitnehmen.

Weilstetten hatte auch in der zweiten Halbzeit wider den besseren Beginn für sich. Nach dem Anschlusstreffer von Tobias Kolb baute der TVW seine Führung auf 14;10 aus. Auf Balgheimer Seite wurde die Abwehr umgestellt. Jochen Deuter neutralisierte den gefährlichsten Angreifer der Weilstetter Daniel Drach und die 5:1-Deckung bereitete den Hausherren größere Probleme. Beim 16:15 in der 47. Minute konnte der Anschluss wiederhergestellt werden. Doch dem TSV war es an diesem Abend verwehrt, das Spiel zu drehen. Zum einen lag es an der eigenen Cleverness, allerdings gab es just in dieser engen Phase des Spiels auch die ein oder andere fragwürdige Strafzeit gegen die Gäste. In der 58. Minute schaffte der TSV den Ausgleich beim 20:20. Weilstetten konnte nochmals auf 21:20 vorlegen. Leider verwarf man in den letzten eineinhalb Minuten zwei Siebenmeterwürfe. Sonst wäre vielleicht sogar ein Sieg drin gewesen. Tim Flaig setzte dann 50 Sekunden vor dem Ende den Ausgleich. Weilstetten vergab seinen letzten Angriff und der TSV hatte sogar die Möglichkeit mit dem letzten Wurf den Siegtreffer zu landen. Der Balgheimer Angreifer wurde zwar regelwidrig und vielleicht sogar siebenmeterwürdig gefoult. Der Schiedsrichter war jedoch der Meinung, dass die Spielzeit bereits abgelaufen war... Somit steht unterm Strich ein erkämpfter Punktgewinn gegen eine gegenüber dem Hinspiel stark verbesserte Weilstetter Mannschaft.

Auf Balgheimer Seite spielten:
Nico Eisold, Jochen Deuter, Hannes Rogg, Jonas Werth (1), Jens Werth (6), Tobias Kolb (3), Oskar Döring (2), Felix Schellhorn, Lukas Müller (2/2), Tim Flaig (5), Tobias Mattes (2), Rene Stärk.
Es fehlten: Stefan Ruf, Daniel Schmidt, Fabian Eberwein, Simon Hafner, Sebastian Menrath, Norbert Molnar.

Es geht nun Schlag auf Schlag weiter. Am kommenden Samstag wird die Aufgabe beim TV Onstmettingen alles andere als leichter. Anpfiff ist am Samstag 30.11. um 19:00 Uhr in der Onstmettinger Raichberghalle (Johannes-Raster-Straße 2, 72461 Albstadt-Onstmettingen).

Sponsoren

Die Sponsoren der ersten Herrenmannschaft des TSV Balgheim