HSG BFN LogoDer Ball ruht zwar zur Zeit, aber dafür gingen im Hintergrund die Planungen zur Zukunft des Balgheimer Handballs kräftig voran. Seit Herbst 2018 war man in Kontakt mit den Verantwortlichen der HSG Frittlingen-Neufra und man hat sich über die zukünftige Ausrichtung der Vereine ausgetauscht. Dieser Schritt war naheliegend, da in der 1. Herrenmannschaft des TSV Balgheim bereits sieben Spieler mit Frittlinger-/Neufraer Wurzeln aktiv sind. Im Herbst 2019 wurden die Gespräche dann intensiviert und im Februar 2020 wurde man sich einig. Das Ergebnis ist der HC Frittlingen-Balgheim-Neufra 2020 - HC steht für Handball Club.

Aus dieser Fusion versprechen sich die drei Muttervereine TV Frittlingen, TSV Balgheim und TV Neufra neuen Schwung für die Handballabteilung und vor allem eine nachhaltige Entwicklung der Handballjugend. Für den TSV gibt es einen klaren Vorteil: Sämtliche Jugendmannschaften, egal ob weiblich oder männlich können innerhalb des HC's angeboten werden und ortsansässige jugendliche Spielerinnen und Spieler finden nun eine Heimat, wo vorher kein Angebot möglich war. Neben den Jugendmannschaften komplettieren eine Damenmannnschaft sowie eine Herrenmannschaft das Angebot.

Mit der Frittlinger Leintalhalle gibt es nun auch eine "eigene" Heimspielstätte und für die 1. Herrenmannschaft eine Halle mit optimalen Trainingsbediingungen. Die zweite Trainingseinheit der Herren findet in der Balgheimer Sporthalle statt, so dass eine faire Aufteilung gegeben ist.

Alle die Interesse haben, sich dem neuen HC anzuschließen oder Fragen zum Thema Handball in Balgheim und dem HC Frittlingen Balgheim Neufra haben, könnnen sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bei uns melden!

Wir hoffen nun, dass die Corona-Krise bald ein Ende findet und wir endlich wieder den Ball in die Hand nehmen können und unserem Hobby Handball nachgehen können.

Erg RIE VFH

Am ersten Wochenende nach der Fasnetspause gab es für den TSV Balgheim zwei Niederlagen. Während man am Samstag beim Tabellenführer und Meister VfH Schwenningen verdientermaßen verlor, wäre am Freitag im Derby gegen die HSG Rietheim-Weilheim 2 durchaus mehr drin gewesen. Durch die beiden Niederlagen ist man wieder auf Platz 7 in der Tabelle gerutscht. In der Wundertüte Bezirksklasse in einem sehr ausgeglichenen Feld ist aber weiterhin eine gute Platzierung im Bereich des Machbaren.

HSG Rietheim-Weilheim 2 - TSV Balgheim 28:26 (12:11)

Dieses Derby vor sehr gut besetzter Kreissporthalle in Tuttlingen hielt von Beginn an alles was es versprach. Es war ein kampfbetontes und spannendes Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe. In der ersten Halbzeit wechselte die Führung ständig, obwohl der TSV insgesamt 12 Minuten in Unterzahl agierte. Vor allem ein starker Stefan Ruf im Tor zeichnete sich ein ums andere Mal aus. Kurz vor dem Wechsel stellte die HSG von 10:11 mit zwei Treffern in Folge auf den 12:11 Halbzeitstand. Nach dem Wechsel konnte die HSG immer wieder vorlegen, in der 42. Minute beim 18:15 erstmals mit einer 3-Tore-Führung, nach dem auf Balgheimer Seite klarste Einwurfmöglichkeiten vergeben wurden. Bis zur 48. Minute kämpfte sich Balgheim wieder heran und glich zum 20:20 aus, auch dadurch bedingt, dass die Zeitstrafen in der zweiten Halbzeit eher für die HSG gegeben wurden. In der 55. Minute gab es dann eine Schlüsselszene. Tobias Kolb wurde beim Tempogegenstoß regelwidrig gestoppt. Der bis dahin gefährlichste Spieler auf Seiten der HSG, Martin Bauer erhielt eine Disqualifikation und Jens Werth brachte per Siebenmeterwurf den TSV mit 22:23 in Front. Vielleicht dachten dann viele beim TSV dass das Spiel nun nach Hause getragen werden könne, doch die sahen sich getäuscht. Rietheim agierte in den letzten fünf Minuten cleverer und kämpfte verbissen um den Sieg. Mit drei Toren in Folge stellte die HSG auf 25:23, diesen Rückstand konnte der TSV auch wegen mangelhafter Chancenauswertung nicht mehr ausgleichen.

Für den TSV waren im Einsatz: Stefan Ruf (Tor), Jochen Deuter, Hannes Rogg (3), Jonas Werth (3), Jens Werth (11/5), Tobias Kolb (1), Oskar Döring (3), Felix Schellhorn, Lukas Müller (2), Tim Flaig (2), Sebastian Menrath (1), Tobias Mattes, René Stärk.

VfH Schwenningen - TSV Balgheim 33:24 (18:9)

Nach dem hart umkämpften Spiel am Freitag, war der Gegner am Samstag der noch verlustpunktfreie Tabellenführer und Meister VfH Schwenningen. Schwenningen dominiert in dieser Saison die Gegner nach belieben und vor allem der Angriff ist das Prunkstück der Schwenninger. 36 Tore im Schnitt sprechen eine eindeutige Sprache. Deswegen war das Hauptaugenmerk in diesem Spiel auch auf die Abwehrarbeit gerichtet. Nachdem die ersten fünf Minuten bis zum 2:2 ausgeglichen verliefen waren nach 20 Minuten alle Vorgaben Makulatur. Der VfH hatte einfaches Spiel, nutzte schwache Torwürfe, schlechtes Passspiel und technische Fehler der Balgheimer souverän aus und zog ohne große Gegenwehr auf 13:4 bereits entscheidend davon. Bis zur Halbzeit beim 18:9 war die Messe bereits gelesen.  In der Halbzeit wurde an die Ehre des Teams appelliert und verlangte eine andere Körpersprache. Dies könnte dann auch teilweise umgesetzt werden und so konnte die zweite Halbzeit zumindest ausgeglichen gestaltet werden. Am Ende stand ein ungefährdeter und verdienter 33:24 Sieg für die Hausherren, die mit diesem Ergebnis die Meisterschaft nun auch rechnerisch besiegelten. Herzlichen Glückwunsch nach Schwenningen und viel Erfolg in der kommenden Saison in der Bezirksliga.

Für den TSV waren im Einsatz: Stefan Ruf (Tor), Jochen Deuter (2), Hannes Rogg (1), Jonas Werth (2), Jens Werth (6/5), Tobias Kolb (5), Oskar Döring, Felix Schellhorn, Lukas Müller (2), Tim Flaig, Sebastian Menrath (4), Tobias Mattes (2), René Stärk.

Am kommenden Wochenende gilt es in den beiden Spielen gegen die HK Ostdorf/Geislingen 2 (Samstag, 14.03.2020 - 19:00) und im Derby gegen den TV Spaichingen 2 (Sonntag, 15.03.2020 - 13:15) aus den Fehlern zu lernen und wieder bessere Ergebnisse zu erzielen. Beide Spiele finden in der Spaichinger Unterbachhalle statt! Wir hoffen auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung.

UPDATE

Der HVW hat mit sofortiger Wirkung den Spielbetrieb im Erwachsenenbereich ausgesetzt. D.h. es finden bis auf weiteres keine Spiele mehr statt. Ob und wann die Saison fortgesetzt wird, teilen wir an dieser Stelle mit, sobald uns die Informationen vorliegen.

ERG HECH

Am vergangenen Samstag ging die Reise des TSV Balgheim an den Hohenzollern zum TV Hechingen. Auf dem Papier scheinbar eine einfache Aufgabe gegen das Schlusslicht, doch der Kader der Hechinger war im Vergleich zum Hinspiel auf einigen Positionen stark verbessert. Auf Balgheimer Seite fehlten neben den Langzeitverletzten noch Jochen Deuter, Sebastian Menrath und Tobias Mattes. Somit mussten einige Umstellungen im Kader vorgenommen werden und da sich Routinier Robert Hafen kurzfristig bereit erklärt hat auszuhelfen, konnte man immerhin mit 11 Mann anreisen.

Der TSV Balgheim übernahm von Beginn an die Initiative im Spiel und wirkte über 60 Spielminuten absolut entschlossen, die nächsten beiden Punkte einzufahren. Zwei Tore von Lukas Müller, der einen Sahnetag erwischte, eröffneten den Torreigen. Die Abwehr stand von Beginn an aggressiv und Hechingen fand zunächst wenig Mittel – so konnten Jens Werth und Tobias Kolb auf 1:4 erhöhen. Über 4:7 und 10:13 brachte der TSV die 3-Tore-Führung mit 12:15 sicher in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit wurde dann die von Felix Schellhorn gut organisierte Balgheimer Abwehr noch stabiler, beim Gegner hingegen stieg mit der Fehlerquote auch der Frustrationslevel. Der TSV nutzte dies geschickt aus und zog über 15:20 bis auf 16:29 in der 48. Minute mit vielen einfachen Toren davon. Großen Anteil hatte hier Comebacker Robert Hafen mit sieben Treffern in der zweiten Halbzeit. Insgesamt ließ das Team nicht nach, wollte immer mehr und schraubte das Ergebnis auch in der Höhe verdient auf 23:39 hoch. Durch diesen Sieg konnte der TSV bis auf Platz 3 in der Tabelle klettern!

Auf Balgheimer Seite spielten: Stefan Ruf (Tor), Hannes Rogg (1), Jonas Werth (1), Jens Werth (6/4), Tobias Kolb (9), Oskar Döring, Felix Schellhorn, Lukas Müller (8/1), Tim Flaig (7), Robert Hafen (7), René Stärk.
Es fehlten: Dennis Hell, Nico Eisold, Jochen Deuter, Sebastian Menrath, Tobias Mattes, Daniel Schmidt, Fabian Eberwein, Simon Hafner, Norbert Molnar.

Nun kommt für den TSV eine kleine Fasnetspause, weiter geht es dann aber geballt. Nach der Fasnet gibt es zwei Wochenenden mit je zwei Spielen. Los geht es am Freitag 06.03.2020 um 19:30 in der Kreissporthalle Tuttlingen beim Derby gegen die HSG Rietheim-Weilheim II und am Samstag 07.03.2020 um 20:00 Uhr in der Deutenberghalle gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer VfH Schwenningen.

ERGBAAR

Exakt 100 Tage seit dem 19.10.2019 hat es gedauert ehe der TSV Balgheim endlich wieder einen Sieg feiern durfte. Dabei zeigte die Mannschaft von Beginn an, dass sie heiß auf einen doppelten Punktgewinn ist.

Von Beginn an stand die Abwehr der Balgheimer sattelfest und auch im Angriff lieft der Ball gut. So waren es zwei Mal Jens Werth und drei Mal Tobias Kolb, die den TSV bis zur 8. Spielminute zum 5:0 in Front warfen. Danach fanden die Gäste besser ins Spiel und konnten in der 19. Minute beim 8:8 erstmals ausgleichen und vier Minuten später sogar mit 9:11 vorlegen. Man spürte jedoch gerade vor der Pause den Willen der gesamten Mannschaft, heute etwas Zählbares zu holen. Kurz vor der Pause brachte dann eine Energieleistung die wiederholte Wendung im Spiel und mit einer 13:12-Führung ging es in die Pause.

Auch im zweiten Spielabschnitt war der TSV hellwach und man konnte sich bis zur 36. Minute beim 17:13 etwas Luft verschaffen. Der TSV beherrschte die zweite Hälfte klar und konnte sich über 24:19 auf 27:20 vorentscheidend absetzen. In dieser Phase zeigte Stefan Ruf im Tor der Balgheimer seine Qualitäten und entschärfte teilweise klarste Chancen der Gäste.  Mit einem am Ende souveränen und verdienten 29:24-Erfolg klettert der TSV in der Tabelle auf den 5. Platz.

Auf Balgheimer Seite spielten:
Dennis Hell, Stefan Ruf (beide Tor), Jochen Deuter (1), Hannes Rogg (1), Jonas Werth (2), Jens Werth (8/4),Tobias Kolb (9), Oskar Döring, Felix Schellhorn, Lukas Müller, Tim Flaig (1), Sebastian Menrath (5), Tobias Mattes (2), René Stärk.
Es fehlten: Nico Eisold, Daniel Schmidt, Fabian Eberwein, Simon Hafner, Norbert Molnar.

Am kommenden Wochenende ist der TSV spielfrei. Weiter geht es dann am Samstag, den 08.02.2020 um 19:30 Uhr beim TV Hechingen.

ERG SCH

Seit 92 Tagen hält die Sieglosserie des TSV Balgheim mittlerweile an. Der letzte doppelte Punktgewinn der TSV-Handballer datiert vom 19.10.2019. Einem durchaus möglichen Erfolgserlebnis bei der TG Schömberg II stand eine insgesamt zu schwache Abwehrleistung und eine trotz 29 erzielter Tore mangelhafte Wurfausbeute im Weg. Diese Faktoren müssen sich gravierend ändern, will man wieder zurück in die Erfolgsspur.

Mit klaren Vorgaben und einem guten Plan startete man in die Auswärtspartie in Schömberg. Doch nach insgesamt vier Fahrkarten stand man nach 10 Spielminuten beim Stand von 5:1 bereits wieder einmal mit dem Rücken zur Wand. Nach einer Auszeit und Wechseln auf fast allen Positionen ergab sich eine leichte Besserung, und man konnte auf 5:4 verkürzen. Doch die von Spiel zu Spiel immer wiederkehrenden Fehler im Angriffsspiel und im Torabschluss ermöglichten es den Gastgebern immer wieder auf zwei bis drei Tore wegzuziehen. Nach dem 12:9 in der 27. Minute schaffte man kurz vor Pause den Anschluss auf 13:12. Ein gut aufgelegter Stefan Ruf im Tor hielt den TSV mit einigen guten Paraden im Spiel.

Nach der Pause wiederholten sich die Szenen aus der Vorwoche. Anstatt dem Spiel eine Wende zu geben, konnte der Gegner auf 16:12 wegziehen. Diesen Vier-Tore-Vorsprung konnte Schömberg bis zur 43. Minute halten (23:19).  Dann wurde das Balgheimer Spiel besser, und der eingewechselte Dennis Hell im Tor konnte dem Spiel neue Impulse geben. In der 49. Minute konnte Felix Schellhorn den ersten Ausgleich im Spiel erzielen und es schien, als könnte das Spiel zugunsten des TSV kippen. Aber wie so oft in den letzten Wochen brachten vergebene Siebenmeter, unüberlegte Abschlüsse und wieder nachlässige Abwehrarbeit den Gegner auf die Siegerstraße. Innerhalb von drei Minuten konnte Schömberg auf 29:25 wegziehen und brachte den Sieg sicher und verdient über die Zeit.

Auf Balgheimer Seite spielten:
Dennis Hell, Stefan Ruf (beide Tor), Jochen Deuter, Hannes Rogg, Jonas Werth (3), Jens Werth (11/6),Tobias Kolb (7), Oskar Döring (1), Felix Schellhorn (1), Lukas Müller (3), Tim Flaig, Sebastian Menrath (3), René Stärk.
Es fehlten: Tobias Mattes, Daniel Schmidt, Fabian Eberwein, Simon Hafner, Norbert Molnar.

Die nächste Gelegenheit, endlich wieder doppelt zu punkten bietet sich bereits am kommenden Sonntag. Am 26.01.2020 heißt der Gegner HSG Baar II. Anpfiff ist um 13:00 Uhr in der Spaichinger Stadionhalle.

Sponsoren

Die Sponsoren der ersten Herrenmannschaft des TSV Balgheim