Erg Schwenningen

Der eigene Matchplan wurde nur knapp sieben Minuten eingehalten, dann gab der TSV Balgheim das Spiel gegen den VfH Schwenningen aus der Hand und verlor letztendlich auch in dieser Deutlichkeit verdient mit 27:34. Schwenningen ist damit weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze. Dem TSV Balgheim bleibt die Verfolgerrolle.

Das Spiel am vergangenen Sonntag hatte einige Parallelen zum Rückspiel der Vorsaison. Der TSV Balgheim bestimmte in der Anfangsphase die Partie. Die Ansage war klar: Das Spiel muss in der Abwehr gewonnen werden. So dann auch der Start. Die Abwehr langte zu, man zwang den Gegner zu Fehlern und nach kurzem 0:1-Rückstand drehte der TSV durch Tore von Sebastian Menrath, Jens Werth, zwei Mal Tobias Mattes und Lukas Müller die Partie auf 5:1. Geblendet von diesem Vorsprung schaltete man auf Balgheimer Seite einen Gang zurück und brachte durch eigene Fehler den Gegner wieder ins Spiel, der das auch dankend annahm. Mit 5:6 legte der VfH wieder vor. Balgheim konnte durch Lukas Müller, Sebastian Menrath und Jonas Werth beim 8:7 letztmalig in Führung gehen, danach enteilte der VfH. Mit 12:16 ging es in die Halbzeit.

Nach dem Wechsel wollte sich das Team der drohenden Niederlage nochmals entgegenstemmen, allein die Umsetzung scheiterte. Halbherzig verworfene Bälle im Angriff und zu zaghaftes Abwehrverhalten waren die Ursache, dass Schwenningen nahezu problemlos den Vorsprung über 22:28 auf 27:34 ausbauen und ins Ziel bringen konnte.

Auf Balgheimer Seite spielten:
Nico Eisold, Stefan Ruf (beide Tor), Jochen Deuter,  Hannes Rogg, Jonas Werth (2), Jens Werth (6), Daniel Schmidt, Fabian Eberwein, Tobias Kolb (2), Felix Schellhorn (1), Lukas Müller (4/2), Tim Flaig (2), Sebastian Menrath (5), Tobias Mattes (5).
Es fehlten: Simon Hafner, Norbert Molnar, Oskar Döring, René Stärk.

Am kommenden Wochenende ist der TSV Balgheim wieder spielfrei, danach geht es zum Auswärtsspiel in die Balinger Kreissporthalle. Gegner ist am 16.11. um 18:20 Uhr die HK Ostdorf/Geislingen.

ERG Hechingen

Nach zwei spielfreien Wochenende hieß der Gegner am vergangenen Samstag TV Hechingen. Bereits beim Aufwärmen war es ein komisches Bild. Hechingen konnte nur mit sieben Mann anreisen und hatte somit keinen Auswechselspieler. Das war vermutlich auch der Grund, warum der TSV das ein oder andere Prozent an Konzentration und Einsatz vermissen ließ. Unterm Strich stand zwar ein glanzloser, aber dennoch nie gefährdeter 36:22-Sieg und zumindest für kurze Zeit kann sich der TSV über die Tabellenführung freuen.

Hechingen kam mit einem Sieg gegen Ostdorf und zwei klaren Niederlagen gegen Schwenningen im Gepäck zum Gastspiel nach Spaichingen. Vor allem bei den beiden Niederlagen war auffällig, dass die Hechinger Mannschaft die ersten 20 Minuten jeweils gleichwertig war, danach aber immer abreißen lassen musste. So auch am vergangenen Samstag. Bis zum 2:3 konnte Hechingen jeweils vorlegen, ehe sich der TSV beim 7:4 in der 10. Spielminute das erstem Mal etwas absetzen konnte. Vor allem schnell vorgetragene Angriffe waren hier das Rezept. Doch nach einer Auszeit in der 13. Spielminute stand es auf einmal wieder ausgeglichen 7:7. Vor allem die Abstimmung zwischen Abwehr und Torwart war besonders in dieser Phase, aber auch über das gesamte Spiel verteilt nicht optimal. Hechingen blieb bis zur besagten 20. Minute beim 9:8 auf Tuchfühlung, doch das Ende der ersten Halbzeit gehörte klar dem TSV. Mit einem 9:3-Endspurt spielte man sich einen beruhigenden Vorsprung heraus.

In der zweiten Halbzeit kam der TSV besser aus den Startlöchern und schraubte das Ergebnis über 25:12 auf 27:15 bis zur 40. Minute. Hechingen konnte auf einen Zehn-Tore-Abstand verkürzen doch in den letzten zehn Minuten schraubte der TSV das Ergebnis auf 36:22 hoch.

Das Spiel war sicher kein Maßstab für die nun kommenden schweren Aufgaben gegen Mannschaften wie Schwenningen, Onstmettingen, Spaichingen oder Rietheim. Um gegen diese Gegner zu bestehen braucht es eine deutlich verbesserte Abwehrleistung und auch nochmal das ein oder andere Prozent mehr Wille und Überzeugung im Abschluss. Daran werden wir die kommenden Wochen intensiv arbeiten, um die Tabellenführung möglichst lange zu verteidigen.

Auf Balgheimer Seite spielten:
Nico Eisold, Stefan Ruf (beide Tor), Jochen Deuter,  Hannes Rogg, Jonas Werth (13), Daniel Schmidt, Tobias Kolb (8), Felix Schellhorn (2), Lukas Müller (4/1), Tim Flaig (5), Sebastian Menrath (3), Tobias Mattes, René Stärk (1).
Es fehlten: Jens Werth, Fabian Eberwein, Simon Hafner, Norbert Molnar, Oskar Döring

Nun hat der TSV nochmals ein Wochenende Pause, danach stehen sechs Partien in sieben Wochen bis zur Weihnachtspause an. Der erste Gegner dieser Serie wird der VfH Schwenningen am Sonntag 03.11.2019 sein. Anpfiff dieser Partie ist um 15:00 Uhr in der Spaichinger Unterbachhalle.

Erg Baar

HSG Baar II - TSV Balgheim 25:27 (12:14)

Die Revanche für die Pokalniederlage ist geglückt. Nur drei Wochen nach dem Pokal-Aus bei der HSG Baar II konnte man das wichtigere Rundenspiel für sich entscheiden und unterm Strich verdiente zwei Punkte mit nach Hause nehmen.

Immer wenn sich die HSG Baar II und der TSV Balgheim gegenüberstehen treffen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe und ein enges Spiel kann erwartet werden. So auch an diesem Sonntag. Balgheim hatte Anspiel und der an diesem Tag sehr gut aufgelegte Jens Werth erzielte das 0:1 für den TSV. Im Gegenangriff konnte Nico Eisold den ersten von seinen insgesamt vier gehaltenen 7M-Würfen entschärfen und so standen die Vorzeichen eigentlich gut. Doch der Angriff stockte in den ersten 20 Minuten noch und so lief man immer einem ein- bis zwei-Tore-Rückstand hinterher. Erst beim 10:10 schaffte man durch Lukas Müller den Ausgleich. In dieser Phase gelang Lukas Müller ein astreiner Hattrick und der TSV konnte das Spiel nun drehen. Jonas und Jens Werth stellten den Halbzeitstand von 12:14 her.

Nach der Halbzeitpause wehrte der TSV den ersten Angriff ab und Felix Schellhorn hatte eine ganz starke Phase. Durch schöne Einzelleistungen und vier Toren in Folge von ihm konnten die Gastgeber auf Distanz gehalten werden. Erst in der 38. Minute beim 17:18 und 18:19 kam die HSG Baar nochmal gefährlich nahe ran. Diese Situation kannte man bereits vom Pokalspiel. In einer Auszeit wurde dann besprochen, dass sich das nicht wiederholen darf und man das Spiel für sich entscheiden will. Die Umsetzung klappte sehr gut, Jens Werth und Tobias Kolb stellten auf 18:22 (46. Minute). Die Schlussviertelstunde blieb dann eng umkämpft, und der TSV verpasste eine frühzeitige Entscheidung unter anderem durch drei vergebene 7M-Würfe. Erst als Daniel Schmidt mit dem letzten Siebenmeterwurf das 24:27 markierte war die Entscheidung zugunsten des TSV gefallen. In der letzten Minute konnte die HSG Baar nochmals verkürzen, doch das 25:27 war zugleich der Endstand.

Auf Balgheimer Seite spielten:
Nico Eisold, Stefan Ruf (beide Tor), Jochen Deuter (1), Jonas Werth (2), Jens Werth (11/5), Daniel Schmidt (1), Fabian Eberwein, Tobias Kolb (1), Felix Schellhorn (4), Lukas Müller (5/1), Tim Flaig, Sebastian Menrath (1), Tobias Mattes (1), René Stärk.
Es fehlten: Hannes Rogg, Simon Hafner, Norbert Molnar, Oskar Döring

An den kommenden beiden Wochenenden hat die Mannschaft des TSV Balgheim nun spielfrei. Der nächste Gegner am Samstag 19.10.2019 ist Aufsteiger TV Hechingen. Anpfiff ist um 19:45 Uhr in der Spaichinger Unterbachhalle.

Erg Weilstetten

Nach der misslungenen Generalprobe und der Pokalniederlage am vergangenen Wochenende zeigte sich die Mannschaft des TSV Balgheim in allen Mannschaftsteilen stark verbessert. Mit der vermutlich besten ersten Halbzeit der letzten Jahre legte der TSV Balgheim den Grundstein für den Sieg im ersten Saisonspiel gegen den Aufsteiger TV Weilstetten III.

Hellwach und gut organisiert stand die Abwehr des TSV gleich zu Beginn des Spiels und so gelangen Jonas Werth zwei schnelle Tore im Tempogegenstoß zur 2:0-Führung. Beim 4:3 konnte der Gast aus Weilstetten nochmals zum Anschluss verkürzen, danach setzen sich Balgheim über 7:3 und 14:10 bis zur 21. Minute weiter ab. In dieser Phase konnten Tobias Kolb und Tobias Mattes mit mehreren einfachen Treffern die Führung ausbauen. In den letzten neun Minuten der ersten Halbzeit drehte der TSV dann nochmals richtig auf und mit einem 7:1-Lauf wurden die Weichen dann frühzeitig auf Sieg gestellt. Jens Werth, Tim Flaig und Felix Schellhorn mit seinen ersten Treffern im TSV-Dress waren die Schützen, während Nico Eisold das Tor hinten vernagelte.

In der zweiten Halbzeit fiel die Spannung im Team des TSV leider etwas ab. Zunächst erhöhte Tim Flaig mit seinem an diesem Tag sehr feinen Händchen mit zwei Treffern auf 23:11, doch dann schaltete der TSV unterbewusst zwei Gänge zurück. Im Angriff wurde nicht mehr so diszipliniert gespielt und auch die ein oder andere Chance wurde liegen gelassen. Auch in der Abwehr wurde nicht mehr so beherzt zugepackt, und das Ergebnis wurde im Prinzip verwaltet. Weilstetten kam aber nie näher als sieben Tore heran und so stand am Ende ein sicherer und verdienter 34:25 Sieg auf der Anzeigetafel.

Auf Balgheimer Seite spielten:
Nico Eisold, , Jochen Deuter, Hannes Rogg, Simon Hafner, Jonas Werth (8), Jens Werth (3), Tobias Kolb (6), Oskar Döring, Felix Schellhorn (2), Lukas Müller (2/1), Tim Flaig (9), Tobias Mattes (4), René Stärk.
Es fehlten: Stefan Ruf, Norbert Molnar, Daniel Schmidt, Fabian Eberwein, Sebastian Menrath.

Auf dieser Leistung lässt sich aufbauen. Am kommenden Wochenende hat die Mannschaft des TSV spielfrei. Es geht dann am Sonntag, 29.09. wieder weiter. Man ist zu Gast bei der HSG Baar II und will sich für die Pokalniederlage rehabilitieren. Anpfiff ist um 17:00 Uhr in der Trossinger Solweghalle.

Ergebnis Baar

In der ersten Runde des Bezirkspokals hieß der Gegner Ligakonkurrent HSG Baar II. In der Vorsaison waren es gegen diese Mannschaft zwei ganz enge Spiele, die jeweils unentschieden endeten. Mit einem ähnlichen Spielverlauf war wieder zu rechnen.

Zu Beginn der Partie war noch reichlich Sand im Getriebe des TSV und die HSG Baar II konnte sich gleich auf 2:0 absetzen. Es dauerte bis zur 5. Spielminute und benötige einen Siebenmeter, bis der TSV zum ersten Mal auf der Anzeigetafel erschien. Lukas Müller verwandelte den ersten Strafwurf, wie alle vier weiteren souverän. Die HSG verteidigte ihren 2-Tore-Vorsprung bis zur 25. Minute, vor allem weil sich in der Balgheimer Abwehr immer wieder Lücken auftaten die zu einfachen Gegentoren führten. Jens und Jonas Werth, Sebastian Menrath und Tim Flaig mit seinem ersten Treffer für den TSV hielten den Anschluss. Kurz vor der Halbzeit konnte der TSV dann erstmalig den 12:12-Ausgleich erzielen. Lukas Müller und Tobias Kolb waren die Schützen.

Nach der Halbzeit startete der TSV hellwach. Eine Umstellung der Abwehr schmeckte den Hausherren gar nicht, so konnten Tim Flaig und Jens Werth die erste Balgheimer Führung beim 12:14 sicherstellen. Das Balgheimer Spiel schien nun sicherer, allein fehlten in dieser Phase die Tore, um dem Spiel eine vorentscheidende Wendung zu geben. In der 41. Minute glich die HSG Baar wieder auf 16:16 aus. Beim 17:17 in der 47. Minute nahm der TSV eine Auszeit, um die Konzentration der Mannschaft wieder zu wecken, denn man konnte zwischen der 40. und 47. Minute lediglich einen Treffer verzeichnen. Nico Eisold hielt die Mannschaft in dieser Phase mit starken Paraden im Spiel. Doch die Auszeit verpuffte. Etliche technische Fehler und leichtfertig vergebene Chancen brachten in der 55. Minute beim 23:18 die Vorentscheidung für die Hausherren. Über 25:20 (57.) brachte die HSG am Ende den Sieg mit 26:22 verdient ins Ziel.

Auf Balgheimer Seite spielten:
Nico Eisold, Stefan Ruf (beide Tor), Hannes Rogg, Felix Schellhorn, Jonas Werth (4), Jens Werth (4), Lukas Müller (8/5), Fabian Eberwein, Tobias Kolb (1), René Stärk, Tim Flaig (4), Daniel Schmidt, Sebastian Menrath. Trainer: Dirk Götz.
Es fehlten: Jochen Deuter, Oskar Döring, Simon Hafner, Norbert Molnar.

Mit dieser Niederlage hat sich der TSV nun leider aus dem Pokal verabschiedet. Die Niederlage muss als Warnung für die bevorstehende Saison verstanden werden. Soll der vierte Platz vom Vorjahr wieder erreicht werden, müssen die Chancen besser verwertet werden und vor allem die vielen technischen Fehler minimiert werden. Dass das geht kann die Mannschaft am kommenden Sonntag im ersten Rundenspiel gegen den TSV Weilstetten III zeigen. Anspiel ist am 15.09.2019 um 17:00 in der Spaichinger Stadionhalle.

WhatsApp Image 2019 09 08 at 03.28.52

WhatsApp Image 2019 09 08 at 03.12.34

Sponsoren

Die Sponsoren der ersten Herrenmannschaft des TSV Balgheim