ERG ONST

„Zu erwarten ist ein enges Spiel auf Augenhöhe. Es gibt keinen klaren Favoriten und die Tagesform wird entscheiden.“ schrieb der Gegner im Vorbericht auf dieses Spiel... er sollte am Ende rechtbehalten. Da die Vorzeichen für dieses Spiel aus Balgheimer Sicht durch viele verletzte oder verhinderte Spieler denkbar schlecht waren, hätte man den Punktgewinn vor dem Spiel sicher sofort unterschrieben. Dem Spielverlauf nach wäre am Ende jedoch sogar ein Sieg möglich gewesen.

Stark dezimiert reiste der TSV Balgheim nach Onstmettingen. Während der Woche wurde das Balgheimer Lazarett immer größer, zudem waren beide Torhüter durch Trainingsverletzungen angeschlagen. Stefan Ruf musste dann noch während dem Warmmachen passen und konnte nicht eingesetzt werden.

Die Anfangsphase des Spiels war sehr zerfahren. Beide Teams ließen am Anfang beste Chancen liegen, und so stand es bis zur 11. Spielminute 2:2.  Die Balgheimer Abwehr und der stark angeschlagene Nico Eisold im Balgheimer Tor standen sicher und so konnte sich der TSV Mitte der ersten Halbzeit auf 4:6 absetzen. Die Gastgeber hielten dagegen und wendeten das Blatt beim 7:6 wieder. Kurt vor der Pause konnte sich Onstmettingen dann auf 12:10 leicht absetzen.

Die Hausherren kamen besser aus der Halbzeit und konnten sich bis zur 39. Minute über 15:11 auf 18:14 absetzen. Die Härte des Spiels nahm nun auf beiden Seiten zu, auf der Strafbank fanden sich jedoch hauptsächlich die Spieler des TSV wieder (Zeitstrafenverhältnis: TVO 2 - TSVB 7). Der TSV hielt jedoch eindrucksvoll dagegen, zeigte den in der letzten Zeit viel bemängelten Kampf und kam in der 50. Minute erstmals wieder zum Ausgleich.  Sebastian Menrath (ebenfalls verletzt angereist) netzte mit seinem siebten Treffer zum 20:20 ein. Die Gastgeber wurden nun nervös, leisteten sich technische Fehler oder scheiterten ein ums andere Mal an der gut aufgelegten Balgheimer Abwehr oder am starken Nico Eisold im Tor. Jens Werth und Lukas Müller konnten die Balgheimer bis zur 58. Minute mit 20:22 in Front werfen. In den letzten beiden Minuten leistete sich der TSV dann jedoch im Angriff unsaubere Abschlüsse und so kam Onstmettingen am Ende doch noch zum Ausgleich. Gefühlt war es aus Balgheimer Sicht kurz nach dem Spiel vielleicht ein verlorener Punkt. Wenn man jedoch die Vorzeichen und das ganze Spiel betrachtet, war es eine Leistung, auf der sich für die anstehenden Aufgaben aufbauen lässt und somit ein gewonnener Punkt.

Auf Balgheimer Seite spielten:
Nico Eisold, Jochen Deuter, Hannes Rogg, Jonas Werth (5), Jens Werth (3), Lukas Müller (5/2), Tim Flaig (1), Sebastian Menrath (7), Tobias Mattes (1), Rene Stärk.
Es fehlten: Tobias Kolb, Felix Schellhammer, Oskar Döring, Stefan Ruf, Daniel Schmidt, Fabian Eberwein, Simon Hafner, Norbert Molnar.

Sponsoren

Die Sponsoren der ersten Herrenmannschaft des TSV Balgheim