Ergebnis Schoemberg

TG Schömberg 2 - TSV Balgheim 29:28 (19:14)

Vor dem Spiel gegen die TG Schömberg 2 sah alles nach einer machbaren Aufgabe für den TSV Balgheim aus. Im Hinspiel hatte man den Gegner, der den vorletzten Platz belegte souverän mit 32:20 besiegt und der Papierform nach war der TSV klarer Favorit in diesem Spiel. Die gegnerische Mannschaft hatte jedoch nicht mehr viel mit der Mannschaft aus dem Hinspiel zu tun. Sie wurde auf insgesamt sieben Positionen verändert und mit jungen Spielern aus dem Bezirksliga-Team aufgefüllt, die dort momentan den ersten Tabellenplatz belegt. Das Bezirksliga-Team hatte an diesem Wochenende spielfrei und der Gastgeber nutzte die Regeln aus, um seinen Kader entsprechend zu verstärken.

Auch taktisch hatte sich Gastgeber Schömberg sich was einfallen lassen und agierte quasi über die gesamte Spielzeit mit dem siebten Feldspieler. Vor allem in der ersten Halbzeit stellte das die Balgheimer Abwehr vor große Probleme. Der Spielbeginn war zunächst ausgeglichen. Jens Werth warf im ersten Angriff seine Farben in Front. Bis zur siebten Spielminute ging die Führung hin und her. Wiederum Jens Werth, Tobias Mattes und Nico Eisold mit seinem ersten von vier Treffern ins leere gegnerische Tor stellten für Balgheim auf 3:4. Dann kamen die im Nachhinein spielentscheidenden 12 Minuten. Schömberg spielte seine Angriffe mit hohem Tempo und hoher Passpräzision aus, nutzte den Vorteil durch die 7:6-Überzahl immer wieder sehr gut aus und kam zu relativ freien Abschlüssen und einfachen Toren aus dem Rückraum, vom Kreis oder von den Außenpositionen. Mit einem 9:2-Lauf setzten sich die Gastgeber auf 12:6 ab. In dieser Phase hatte der TSV auch große Schwierigkeiten mit dem harzigen Ball... im Training und in den eigenen Heimspielhallen muss der TSV bekanntlich harzfrei agieren. Ab der 19. Spielminute besann sich der TSV dann wieder aufs Tore schießen, der eingewechselte Stefan Ruf im Tor konnte die ein oder andere freie Chance der Gastgeber entschärfen, doch näher als vier Tore kam man dem Gegner nicht. Mit 19:14 zugunsten der TG Schömberg wurden die Seiten gewechselt.

In der Halbzeitpause wurden einige Dinge justiert. Vor allem in der Abwehr wollte man entschlossener zupacken und bei den eigenen Abschlüssen wollte man überzeugender auftreten. Die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit verliefen jedoch nicht nach Plan und beim 23:17 in der 38. Minute schien es nur noch darum zu gehen, wie hoch der Sieg für die Gastgeber ausfiel. Doch dann ging ein Ruck durch das Balgheimer Team. Nico Eisold, inzwischen wieder eingewechselt, wehrte einige klarste Chancen der Schömberger, darunter einen 7m-Wurf ab. Die Abwehr wurde stärker und stärker und man hatte den Eindruck, dem Gastgeber würde die Luft ausgehen. In der 51. Minute war das Spiel dann auf einmal wieder offen als Tobias Kolb zum 24:24 ausglich. Anstatt jedoch das Spiel zu drehen wurden wieder inkonsequente Abschlüsse gewählt, Schömberg nutzte dies Geschickt aus und erhöhte wieder auf 27:25. Das 27:26 durch Robert Hafen war dann der letzte Balgheimer Treffer aus dem Angriffsspiel heraus. Nico Eisold traf noch zwei weitere Male ins gegnerische Tor, doch Schömberg antwortete immer wieder postwendend. Beim Stand von 29:28 waren noch zwei Minuten auf der Uhr. Es gab einen Siebenmeterwurf für Schömberg, der jedoch übers Tor ging. Balgheim vergab die Chance auf den Ausgleich und auf der Gegenseite hatte Schömberg erneut die Möglichkeit, den Sack zuzumachen. Auch hier spielten die Nerven mit und der Gastgeber vergab 25 Sekunden vor dem Ende. Balgheim setzte zum letzten Gegenstoß an und hier kam es zu einer strittigen Szene: Jens Werth nahm Zug zum Tor auf, wurde jedoch regelwidrig und brutal von hinten umgerissen. Die Regelauslegung ist hier relativ eindeutig und besagt, dass eine solche Aktion in den letzten 30 Sekunden des Spiels mit einem 7m-Strafwurf und einer Disqualifikation zu ahnden ist. Leider sah dies der ansonsten gut leitende Schiedsrichter anders und gab lediglich Freiwurf. In den letzten 15 Sekunden wählte der TSV dann leider die falsche Angriffsvariante und brachte den Ball nicht mehr im Tor unter.

Es war ein insgesamt tolles, rassiges und spannendes Handballspiel, am Ende mit einem doch glücklichen aber aufgrund der ersten Halbzeit nicht unverdienten Sieg der Gastgeber. Mit einer besseren Chancenverwertung in der ersten Halbzeit wäre auch gegen diesen Starken mehr möglich gewesen. Der Balgheimer Mannschaft kann jedoch ein Kompliment für die Moral und die kämpferische Leistung in der zweiten Halbzeit gemacht werden.

Auf Balgheimer Seite spielten:
Nico Eisold (4 Tore), Stefan Ruf (beide Tor), Jochen Deuter, Hannes Rogg, Jonas Werth (1),  Jens Werth (9/1), Tobias Kolb (4), Robert Hafen (6/4), Lukas Müller, Sebastian Menrath (1), Tobias Mattes (3). Trainer: Dirk Götz. Es fehlten: Fabian Eberwein, Yoann Mattes, Lukas Wienenga, Simon Hafner, Norbert Molnar, Philipp Schmidt, Daniel Schmidt

Vielen Dank an die Balgheimer Zuschauer für die Unterstützung während des Spiels!

Nun gilt es den Schwung der zweiten Halbzeit ins nächste Spiel gegen den Tabellendritten HWB Winterlingen-Bitz mitzunehmen. Anwurf ist am kommenden Sonntag, 17.03.2019 um 11:25 in der Spaichinger Schillerhalle.

Sponsoren

Die Sponsoren der ersten Herrenmannschaft des TSV Balgheim