ERG Hechingen

Nach zwei spielfreien Wochenende hieß der Gegner am vergangenen Samstag TV Hechingen. Bereits beim Aufwärmen war es ein komisches Bild. Hechingen konnte nur mit sieben Mann anreisen und hatte somit keinen Auswechselspieler. Das war vermutlich auch der Grund, warum der TSV das ein oder andere Prozent an Konzentration und Einsatz vermissen ließ. Unterm Strich stand zwar ein glanzloser, aber dennoch nie gefährdeter 36:22-Sieg und zumindest für kurze Zeit kann sich der TSV über die Tabellenführung freuen.

Hechingen kam mit einem Sieg gegen Ostdorf und zwei klaren Niederlagen gegen Schwenningen im Gepäck zum Gastspiel nach Spaichingen. Vor allem bei den beiden Niederlagen war auffällig, dass die Hechinger Mannschaft die ersten 20 Minuten jeweils gleichwertig war, danach aber immer abreißen lassen musste. So auch am vergangenen Samstag. Bis zum 2:3 konnte Hechingen jeweils vorlegen, ehe sich der TSV beim 7:4 in der 10. Spielminute das erstem Mal etwas absetzen konnte. Vor allem schnell vorgetragene Angriffe waren hier das Rezept. Doch nach einer Auszeit in der 13. Spielminute stand es auf einmal wieder ausgeglichen 7:7. Vor allem die Abstimmung zwischen Abwehr und Torwart war besonders in dieser Phase, aber auch über das gesamte Spiel verteilt nicht optimal. Hechingen blieb bis zur besagten 20. Minute beim 9:8 auf Tuchfühlung, doch das Ende der ersten Halbzeit gehörte klar dem TSV. Mit einem 9:3-Endspurt spielte man sich einen beruhigenden Vorsprung heraus.

In der zweiten Halbzeit kam der TSV besser aus den Startlöchern und schraubte das Ergebnis über 25:12 auf 27:15 bis zur 40. Minute. Hechingen konnte auf einen Zehn-Tore-Abstand verkürzen doch in den letzten zehn Minuten schraubte der TSV das Ergebnis auf 36:22 hoch.

Das Spiel war sicher kein Maßstab für die nun kommenden schweren Aufgaben gegen Mannschaften wie Schwenningen, Onstmettingen, Spaichingen oder Rietheim. Um gegen diese Gegner zu bestehen braucht es eine deutlich verbesserte Abwehrleistung und auch nochmal das ein oder andere Prozent mehr Wille und Überzeugung im Abschluss. Daran werden wir die kommenden Wochen intensiv arbeiten, um die Tabellenführung möglichst lange zu verteidigen.

Auf Balgheimer Seite spielten:
Nico Eisold, Stefan Ruf (beide Tor), Jochen Deuter,  Hannes Rogg, Jonas Werth (13), Daniel Schmidt, Tobias Kolb (8), Felix Schellhorn (2), Lukas Müller (4/1), Tim Flaig (5), Sebastian Menrath (3), Tobias Mattes, René Stärk (1).
Es fehlten: Jens Werth, Fabian Eberwein, Simon Hafner, Norbert Molnar, Oskar Döring

Nun hat der TSV nochmals ein Wochenende Pause, danach stehen sechs Partien in sieben Wochen bis zur Weihnachtspause an. Der erste Gegner dieser Serie wird der VfH Schwenningen am Sonntag 03.11.2019 sein. Anpfiff dieser Partie ist um 15:00 Uhr in der Spaichinger Unterbachhalle.

Sponsoren

Die Sponsoren der ersten Herrenmannschaft des TSV Balgheim