Ergebnis WiBi normal

HWB Winterlingen-Bitz - TSV Balgheim 23:21 (13:10)

Der weite Weg auf nach Bitz zum Spiel gegen Tabellennachbar HWB Winterlingen-Bitz war umsonst. Ohne Punkte und mit einer vermeidbaren Niederlage im Gepäck musste man am Sonntag die Heimreise wieder antreten.

Die Anfangsphase des Auswärtsspiels war recht zerfahren. Es dauerte bis zur vierten Spielminute ehe die Hallenuhr den ersten Balgheimer Treffer anzeigte. Jens Werth glich die Führung des HWB aus. Insgesamt wirkte der Gastgeber von Beginn an frischer und zielstrebiger. So konnten sie mit einfachen Toren auf 4:1 davonziehen.  Auf Balgheimer Seite wurde der gesamte Rückraum gewechselt - dies zahlte sich sofort aus. Hannes Rogg, Tobias Kolb und Lukas Müller glichen zum 4:4 aus (10. Minute) und nach dem 7:6 konnte Tobias Kolb mit drei Treffern in Serie erstmals auf 7:9 für Balgheim die Führung herauswerfen. Diese Führung währte allerdings nur kurz. nach dem 9:10 erzielte Winterlingen-Bitz vier Tore in Serie und warf den 13:10-Halbzeitstand heraus.

Nach der Halbzeit verkürzte Fabian Eberwein auf 13:11, doch Winterlingen-Bitz hatte weiterhin das sagen. Trotz zahlreicher abgewehrter Angriffe gelang im Angriff zu wenig und so konnte sich HWB über 15:11 auf 21:16 absetzen (50. Minute). In der Schlussphase versuchte man auf Balgheimer Seite nochmal alles - die Abwehr wurde auf 4:2 umgestellt. Balgheim agierte hier zudem noch in Unterzahl doch man nahm den Torhüter heraus, um im Angriff mit 6 gegen 6 spielen zu können. Dies zeigte Wirkung, denn bis zur 59. Minute verkürzten Yoann Mattes, Lukas Müller und Robert Hafen auf 22:21. Im letzten Angriff war dann der Gastgeber cleverer und der beste Winterlinger Schütze Timo Schlagenhauf nutzte die Unaufmerksamkeit in Bagheims Abwehr aus und verwandelte zum 23:21.

Ein Sieg in Bitz und der TSV wäre auf Platz drei vorgerückt - doch es wirkte, dass diese Chance zur Last für den ein oder anderen Spieler wurde. Ein Auswärtssieg wäre möglich gewesen, denn der Gegner war an diesem Tag schlagbar - allerdings hätte es dafür einer deutlich besseren Angriffsleistung bedurft.

Vielen Dank an die Balgheimer Zuschauer, die den langen Weg nach Bitz auf sich genommen haben, um die Mannschaft zu unterstützen.

Auf Balgheimer Seite spielten:
Nico Eisold, Stefan Ruf (beide Tor), Jochen Deuter (1), Hannes Rogg (1) , Jonas Werth, Jens Werth (4/1), Fabian Eberwein (1), Tobias Kolb (4), Robert Hafen (3), Yoann Mattes (2), Lukas Wienenga, Lukas Müller (5), Philipp Schmidt. Trainer: Dirk Götz. Es fehlten: Daniel Schmidt, Simon Hafner, Sebastian Menrath, Tobias Mattes-

Bereits am kommenden Wochenende gibt es die Chance es besser zu machen. Gegner wird der Tabellendritte HSG Baar 2 sein. Anpfiff ist bereits um 11:25 Uhr in der Frittlinger Leintalhalle.

Ergebnis Ostdorf

TSV Balgheim - HK Ostdorf/Geislingen II 29:25 (16:12)

Der TSV Balgheim konnte den Start ins neue Jahr positiv gestalten und besiegte Tabellennachbar HK Ostdorf/Geislingen II nach einem zähen Kampf letztendlich aber verdient mit 29:25.

Nachdem beide Teams ihren ersten Angriff vergeben hatten war es Yoann Mattes mit einem Treffer aus spitzem Winkel, der den TSV mit 1:0 in Führung warf. Ostdorf glich im Gegenangriff wieder aus, dann legte zuerst Jens, dann Jonas Werth vor, auch her konnte Ostdorf wieder ausgleichen. Beim Stand von 3:3 parierte Nico Eisold einen Siebenmeterwurf, Jonas und Jens Werth brachten Balgheim dann mit zwei Toren in Front. Doch so richtig absetzen konnte sich der TSV nicht.  Nach dem 7:5 durch einen sehenswerten Konter von Hannes Rogg, glich Ostdorf nicht nur aus, sondern ging sogar mit 7:8 in Front. Auch beim 8:9 konnte Ostdorf/Geislingen nochmals vorlegen - allerdings zum letzten Mal an diesem Tag. Die Balgheimer Abwehr organisierte sich besser, und vor allem durch einfache Tempogegenstoß-Tore konnte man sich über 13:10 auf 16:12 zur Halbzeit absetzen. In dieser Phase warf Geburtstagskind Robert Hafen vier Tore.

Nach der Pause war der TSV hellwach und zog bis zur 36. Minute auf 19:12 weg. Dann versäumte man es jedoch das Spiel zu entscheiden. Gute Torchancen wurden vergeben, in der Abwehr agierte man teilweise vogelwild, man kassierte 2-Minuten-Strafen und in der 42. Minute war Ostdorf/Geislingen beim Stand von 20:17 auf einmal wieder im Spiel. Näher als drei Tore lies man den Gegner jedoch nicht mehr herankommen. Über 25:19; 26:23 und 29:25 brachte man die nächsten zwei Punkte ins Ziel.

Es war sicher nicht die beste Leistung des TSV, doch am Ende war es wichtig, gegen einen unbequemen Gegner weitere zwei Punkte einzufahren.

Auf Balgheimer Seite spielten:
Nico Eisold, Stefan Ruf (beide Tor), Jochen Deuter (1), Hannes Rogg (1) , Simon Hafner, Jonas Werth (7), Jens Werth (9/3), Fabian Eberwein, Tobias Kolb, Robert Hafen (5), Yoann Mattes (3), Lukas Wienenga (1), Lukas Müller (2), Sebastian Menrath. Trainer: Dirk Götz. Es fehlten: Daniel Schmidt, Philipp Schmidt, Tobias Mattes

Vielen Dank an die vielen Balgheimer Zuschauer für die tolle Unterstützung

Am kommenden Sonntag geht es bereits wieder weiter: Gegner im Auswärtsspiel ist die HWB Winterlingen-Bitz. Anpfiff der Partie in der Sporthalle Bitz ist um 17:00 Uhr.

Ergebnis FRT

TSV Balgheim - HSG Frittlingen-Neufra 28:18 (14:8)

Das letzte Heimspiel des Jahres fand in der Frittlinger Leintalhalle gegen Tabellenschlusslicht HSG Frittlingen-Neufra statt. Auf dem Papier schien dies eine einfache Aufgabe zu werden, doch war man von guten Leistungen des Gegners vor allem in der eigenen Halle gewarnt, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Das die HSG sich einiges für dieses Spiel vorgenommen hatte war auch daran zu erkennen, dass einige Akteure für dieses Spiel reaktiviert wurden.

Die ersten sieben Spielminuten verliefen ausgeglichen, Jens und Jonas Werth glichen jeweils die Führung des Gegners aus, ehe der TSV dann bis zum 7:3 (14. Min.) davonziehen konnte. Anstatt bereits zu diesem frühen Zeitpunkt eine Vorentscheidung herbeizuführen, lies man sich durch das erwartet langsame Spiel des Gegners anstecken, kassierte vermeidbare Tore und vergab im Angriff einfache Torchancen oder vertändelte den Ball das ein oder andere Mal. Somit war die HSG F-N beim 9:8 wieder im Spiel (24. Min.). Nun gab es einen kleinen Schock für die Balgheimer: Fabian Eberwein war in einem normalen Zweikampf einen Schritt zu spät. Sein Gegenspieler nutzte des aus, lies sich theatralisch zu Boden fallen, die beiden guten Schiedsrichter hatten in dieser Situation nicht den besten Blickwinkel und zogen die rote Karte. Somit war für Fabian Eberwein nach knapp 5 Minuten Einsatzzeit das Spiel bereits wieder beendet. Diese Aktion schien für die Balgheimer jedoch eine Art Weckruf zu sein. Ohne weitere Gegentore konnte man den Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf 14:8 ausbauen.

Nach dem Wechsel bauten Jens Werth (7m), Tobias Kolb und Yoann Mattes durch einen sehenswerten Tempogegenstoß die Führung auf 17:9 aus. Die HSG stemmte sich nochmals gegen die Niederlage und verkürzte in der 40. Spielminute auf 17:12. Nach einer Auszeit stabilisierte sich das Balgheimer Spiel jedoch wieder und es gelangen viele einfache Tore durch Tempogegenstoß. Jonas Werth und Tobias Kolb übernahmen hier die Initiative und stellten auf 23:15 (48. Min). Yoann Mattes und Simon Hafner legten weiter auf 25:18 vor. In den letzten sechseinhalb Minuten lies dann die stabile Abwehr um Jochen Deuter kein Gegentor mehr zu und so konnten zweimal Robert Hafen und Jonas Werth mit seinem achten Treffer den 28:18-Endstand herauswerfen. Unterm Strich war dies ein sehr souveräner und nie wirklich gefährdeter Sieg auch wenn die Mannschaft am heutigen Tag sicher nicht ihre beste Leistung abrufen konnte.

Besonders erfreulich war wieder einmal die Unterstützung durch die zahlreichen Balgheimer Zuschauer. Es macht die Mannschaft jedes Mal stolz vor einer tollen Kulisse zu spielen, sowieso wenn man erkennt dass beim Balgheimer Spiel mehr Zuschauer den Weg in die Halle finden, als beim darauffolgenden Bezirksligaspiel - EIN GROSSER DANK DER MANNSCHAFT AN JEDEN EINZELNEN ZUSCHAUER FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG.

Auf Balgheimer Seite spielten:
Nico Eisold, Stefan Ruf (beide Tor), Jochen Deuter, Hannes Rogg, Simon Hafner (1), Jonas Werth (8), Jens Werth (6/3),), Fabian Eberwein, Tobias Kolb (4), Robert Hafen (3/1), Yoann Mattes (6), Lukas Wienenga, Lukas Müller, Sebastian Menrath. Trainer: Dirk Götz. Es fehlten: Daniel Schmidt, Philipp Schmidt, Tobias Mattes

Somit geht es mit 12:6 Punkten und einem guten fünften Tabellenplatz in die verdiente Weihnachtspause. Hätte man er Mannschaft vor der Saison diese Punktausbeute aus den ersten neun Spielen angeboten, hätte dies sicher jeder sofort unterschrieben.

Nach den Weihnachtsfeiertagen geht es am 3. Januar wieder mit dem regulären Trainingsbetrieb los, denn die Phase bis Fasnacht hat es für den TSV in sich:  Ab dem 13. Januar (Gegner um 13:15 in der Spaichinger Schillersporthalle die HK Ostdorf/Geislingen 2) stehen sechs Wochen lang jeden Sonntag Spiele auf dem Programm.

VfH Schwenningen - TSV Balgheim 25:25 (12:13)

An ungewöhnlicher Spielstätte - nämlich in der Donaueschinger Baarsporthalle - ging es zum Duell gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer. Unter dem Namen „VfH Schwenningen“ haben sich die drei traditionsreichen Handballvereine HSV Donaueschingen, TSC Blumberg und der VfH Schwenningen zusammengeschlossen. Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga in der vergangenen Saison lag der VfH vor dem Spiel noch ohne Niederlage punktgleich mit dem TV Aixheim an der Tabellenspitze. Auf den TSV wartete eine wahre Tormaschine, denn in den sieben vorangegangenen Spielen erzielte Schwenningen durchschnittlich 33 Tore. So war vor Beginn bereits klar: Wenn der TSV etwas Zählbares mitnehmen wollte, musste die Abwehr stehen!

In den ersten Minuten war der Respekt vor dem Gegner vielleicht etwas zu hoch und die Harzkugel war für den ein oder anderen vielleicht etwas zu klebrig. Denn ohne große Torabschlüsse wurden die Bälle immer wieder vertändelt. So zog Schwenningen auf 4:0 weg, ehe in der 9. Spielminuten Fabian Eberwein mit einem Gewaltwurf das erste Tor für Balgheim erzielte. Nach 12 Minuten stellte der TSV auf 5:5 - gestützt von einem starken Nico Eisold im Tor konnten Daniel Schmidt, Robert Hafen, Tobias Kolb und Fabian Eberwein den Ausgleich erzielen.  Der VfH Schwenningen konnte noch zwei Mal auf 8:6 und 10:9 vorlegen, doch ab der 27. Minute nahm der TSV Balgheim das Heft in die Hand und legte seinerseits auf 11:13 vor. Dem VfH gelang kurz vor der Pause noch der 12:13 Anschluss.

Der Beginn der zweiten Halbzeit gehörte ganz klar dem TSV Balgheim. Die Abwehr wurde immer stärker und in der 34. Spielminute gelang erstmals ein 3-Tore Vorsprung (12:15). Leider schlich sich nun die ein oder andere Unkonzentriertheit ins Balgheimer Angriffsspiel ein was den VfH Schwenningen wieder ins Spiel brachte. Vom 15:15 (38.) ging es bis zum 18:18 (42.) hin und her, beide Mannschaften hatten in dieser Phase gute Möglichkeiten sich vom Gegner abzusetzen doch hüben wie drüben wurden diese nicht genutzt. In der 49. Minute hatte der TSV nochmals die Möglichkeit zur Vorentscheidung. Drei sehenswerte Treffer von Jens Werth und einmal Robert Hafen brachten die 19:22-Führung. Doch Chancen zum weiteren Ausbau der Führung wurden in dieser Phase liegengelassen. Die Gastgeber wollten jetzt vor heimischer Kulisse eine Wende des Spiels erzwingen und Balgheim wurde nervöser, vergab einige Möglichkeiten und auf der anderen Seite nutzte Schwenningen nun seine Chancen besser und kam beim 22:22 in der 54. Minute wieder zum Ausgleich. Der Rest des Spiels war eine Nervenschlacht mit offenem Ausgang. Schwenningen legte zwei Mal bis zum 25:24 nach, doch der TSV glich immer wieder aus. Der VfH hatte kurz vor Schluss die Chance zur Entscheidung auf der Hand, traf das Tor nicht und auf Balgheimer Seite setzte man im letzten Angriff alles auf eine Karte. Nico Eisold ging aus dem Tor und wurde durch den siebten Feldspieler ersetzt. Philipp Schmidt nutzte die Überzahlsituation mit einem Traumpass auf Jonas Werth am Kreis. Der behielt die Nerven und setzte mit dem 25:25 den Schlusspunkt zu einem unter dem Strich mehr als verdienten Punktgewinn.

Ein großes Dankeschön an die vielen Balgheimer Zuschauer die den langen Weg nach Donaueschingen auf sich genommen haben! Die Unterstützung von der Tribüne hat beim Punktgewinn mitgeholfen!

Auf Balgheimer Seite spielten:
Nico Eisold, Stefan Ruf (beide Tor), Jochen Deuter, Hannes Rogg, Jonas Werth (3), Jens Werth (7), Daniel Schmidt (3/1), Fabian Eberwein (5), Tobias Kolb (1), Robert Hafen (3), Lukas Müller (1), Sebastian Menrath (2), Philipp Schmidt. Trainer: Dirk Götz. Es fehlten: Simon Hafner, Lukas Wienenga, Yoann Mattes, Tobias Mattes

Sponsoren

Die Sponsoren der ersten Herrenmannschaft des TSV Balgheim